Freitag, 4. November 2016

[Bericht] Frankfurter Buchmesse '16: SA-SO

SAMSTAG


Für mich ging es leider, auch dieses Jahr, nur für die Besuchertage auf die Messe. Und diese waren voll, ich sag's euch. Vor allem natürlich der Samstag..
Dieser startete für mich, nachdem ich mir ein Schließfach im neuen Pressezentrum gesichert hatte, mit dem Waffelfrühstück von Books on Demand. Der Fernsehkoch Mirko Reeh sorgte für das leibliche Wohl und einige Autoren waren vor Ort. Jedoch war an dem Stand an Durchkommen nicht wirklich zu denken, weshalb ich mich doch ziemlich bald auf den Weg in Halle 3.0 machte und dort stöberte. 


Um 12:00 fand dann das Bloggertreffen von Piper statt, das einzige Bloggertreffen für das ich dieses Jahr eine Einladung hatte. Ich finde es ein bisschen schade, dass das so sehr Voraussetzung geworden ist -da ich oftmals erst spontan entscheiden kann, ob ich die Messe besuche- kann aber natürlich auch die Verlage verstehen, bzw. dass es einfacher für die Organisation ist, und weniger zu Chaos führt. 




Den Raum zu finden, gestaltete sich aber als gar nicht so einfach und so musste ich ein paar Mal die Leute an den Informationsständen befragen. Letztendlich habe ich es aber doch geschafft, von Ost nach West zu finden und damit sogar jemandem geholfen, der auch zum Treffen musste.
Neben Dan Wells, der Fragen zu seinem neuen Roman "Bluescreen", sowie dem Schreiben allgemein beantwortete, waren auch Nicole Gozdek und Nina MacKay anwesend, die Bücher signierten.

Anschließend wollte ich bei den Herzenstagen vorbeischauen und mir "Paris, du & ich" von Adriana Popescu signieren lassen. Diese ist allerdings überraschend krank geworden und deshalb früher abgereist. Schade. Sind Adriana und Anne doch immer ein kleines Highlight..

Also machte ich mich zum Amazon Publishing Meet & Greet auf und traf dort auf Mina Teichert, wozu ich auch in meinen Neuzugängen schon etwas geschrieben habe. Es hat mich auf jeden Fall gefreut, nach so vielen Jahren! 




Danach mussten mir mal wieder die lieben Info-Damen & Herren helfen. Habe die glaub ich noch nie so sehr belästigt :D Kann es nämlich eigentlich immer nicht so ganz nachvollziehen, wenn Leute fragen, wo Halle 3.1 bspw. ist, wenn es doch ausgeschildert ist.. deshalb empfand ich das nie als wirklich nötig. 
Dieses Mal aber wollte ich wissen, wie ich zum Talk & der Signierstunde von Albert Espinosa und den Schauspielern aus "Der Club der roten Bänder" komme. Eigentlich hatte ich sogar schon damit abgeschlossen, im Glauben, dass es zu weit von der Messe entfernt wäre. Vor allem, um es rechtzeitig dorthin zu schaffen. Es hat sich aber herausgestellt, dass das Skyline Plaza nur unweit vom Außengelände entfernt war und man dorthin laufen konnte. Also konnte ich das Interview miterleben, was sich letztendlich sogar zu meinem Messehighlight entwickelt hat.
Es war wirklich interessant, vor allem Albert zu erleben, auf dessen Leben die Geschichte der Serie 
basiert. Er ist wirklich eine bemerkenswerte Person. Er hat nach allem, was er durchmachen musste, nicht seinen Humor verloren und ein positives Lebensgefühl behalten. Aber auch die Schauspieler waren für den ein oder anderen Lacher gut. Ein bisschen habe ich ja meinen Liebling Tim Oliver Schulz vermisst, aber dennoch war es auch schön, die anderen mal live zu sehen, zu hören wie sie sich auf ihre Rollen vorbereitet haben und wie die Show ihr Leben verändert hat.
Leider hatte ich die erste Staffel zu dem Zeitpunkt noch nicht beendet, sodass ich mich um zwei Entwicklungen gespoilert habe, die in der Fragerunde angesprochen wurden. Auch die Signierstunde habe ich dann wegen großes Ansturmes nicht mitgemacht. Aber auch so hat es sich für mich gelohnt und ich hatte Spaß an der Gesprächsrunde.


SONNTAG



Mein Sonntag startete mit der Signierstunde von Kerstin Gier. Die weitaus länger ging als eine Stunde. Ich glaube ich stand alleine 1 1/2h an. Und nach mir war noch lange nicht Schluss. Es war echt witzig die Reaktionen der Leute zu sehen, die die lange Schlange bemerkten. Viele haben auch nachgefragt, für was oder wen man denn hier ansteht. Kerstin Gier habe ich sogar schon einmal auf der Messe zur Signierstunde getroffen, da aber noch kein Buch zum Signieren besessen. Ich bin ja ehrlich gesagt, nicht so der größte Silber-Fan, deshalb habe ich Rubinrot mitgenommen und in diesem steht jetzt "alle Liebe" von Kerstin Gier. Ich fühle mich geehrt, ihre ganze Liebe bekommen zu haben ;) 
... Ich kann mir nur vorstellen, wie anstrengend sowas auch für Autoren ist.

Danach schaute ich im ARD Forum, sowie auch in der Halle des Ehrengastes Flandern & die Niederlande vorbei. Irgendwie wird in dieser aber nie wirklich viel geboten, sofern man sich nicht für die Vorträge interessiert. Wie auch die von Finnland vor zwei Jahren, war die Halle relativ leer und bestand hauptsächlich aus "Wänden" dieser Kunststoff-Konstruktion, die man oben auf dem ersten Bild links sieht. Ein Künstler hat ein kleines Buch seiner Kunstwerke gedruckt und an Besucher verschenkt (sieht man bspw. in diesem Video bei 3:25), aber ansonsten empfand ich die Halle als nicht sehenswert.




Anschließend schaute ich mir das Außengelände an und setzte mich an die Open Stage, um die Buchvorstellung von Ross Anthony zu verfolgen. Ich bekam sogar noch etwas von PietSmiet mit, Let's Play Youtuber, die ich selbst jedoch vorher nicht kannte.
Ross Anthony stellte sein Kinderbuch "Mein Freund Button" vor und performte sogar einen Song, zusammen mit dem Plüsch-Koala. Ross war echt sympathisch und witzig drauf. Lustig war auch, dass seine Mutter mittendrin anrief. 
Aber allgemein war die ganze Vorstellung natürlich eher auf Kinder ausgerichtet, sodass ich nicht die ganze Lesung mitanhörte.

Wieder in den Hallen, hab ich wie verrückt nach einem schwarzen Turnbeutel gesucht, der die Aufschrift "Holt mich hier raus!" und zwei Augen aufgedruckt hatte. Ich habe echt viele Leute gefragt, bei denen ich ihn gesehen habe, und die Halle 3.0 abgesucht, aber entweder wussten es die Leute nicht mehr oder sie haben mir widersprüchliche Infos gegeben. Bis ich herausfand, dass es sie beim Egmont Stand gibt, wurden schon keine mehr rausgegeben. Auch wenn ich noch einen unter der Theke gesehen habe.. :(




Wie dem auch sei, ich habe mir dann noch die Halle 4.1 angeschaut, in der es hauptsächlich um Kunst geht, und es endlich auch einmal geschafft, in den Internationalen Hallen vorbeizuschauen. Empfehlen würde ich den Besuch Sonntags aber wohl eher nicht. Um 15:00 war schon sehr viel leer geräumt und viele am Einpacken. Nachvollziehbar, da diese sicher eine lange Rückreise haben, aber dennoch auch schade.

Zuletzt habe ich mir noch ein Buch gekauft und bin Halle 3.0 ein letztes Mal "abgelaufen", bevor es für mich wieder in Richtung Heimat ging.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich habe lange überlegt, ob ich auf diese Messe gehe, da es wenige angekündigte Highlights gab. Letztendlich habe ich auch nicht allzu viele Autoren oder Blogger getroffen, und wenn, nur sehr kurz. Auch die Cosplayer habe ich vermisst. (Ja, ich glaube, langsam ist Leipzig doch mein Liebling...
Dennoch gehört auch die Frankfurter Buchmesse inzwischen einfach dazu. Mit ihr fing für mich alles an. Und so war sie auch dieses Jahr mehr als einen Besuch wert.




Instagram  |  Facebook

Kommentare:

  1. Huhu,

    endlich mal wieder ein interessanter Messebericht, der nicht nur aus Aufzählen von Neuerscheinungen im kommenden Frühjahr besteht :)
    Club der roten Bänder am Samstag hätte mich auch interessiert, aber ich hatte in diesem Jahr zu viele Termine, so dass ich kaum dazu kam, mir "privat" was anzusehen oder zu -hören. Wobei ich auch auf so gut wie keinem Bloggertreffen war, ich hatte das Gefühl, jeder Verlag hat dafür mehr oder weniger die gleichen Blogger eingeladen und da kommen anscheinend die besser an, die mit ihren Neuzugängeposts etc. eine höhrere Werbewirksamkeit haben. Ich hab mich auf Interviews konzentriert, wobei es hier bei einem Verlag eine Schweinerei war, dass ich bei den Terminen nicht mal ein Wasser angeboten bekommen habe, bei Bloggerevents wurden die eingeladenen Blogger aber "gepampert".
    Den Auftritt des Ehrengasts habe ich sehr geliebt, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich im Vorfeld schon mehr davon mitbekommen habe, weil ich mich als Volunteer gemeldet hatte und an einigen Ständen auf der Messe gearbeitet habe.

    LG Anette

    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      Freut mich, dass dir mein Bericht gefällt!

      Ja, das stimmt wahrscheinlich. Leider kommt es inzwischen vermehrt auf die Reichweite an. Wobei das auch von Verlag zu Verlag variiert. Mit Piper hab ich zum Beispiel immer gute Erfahrungen gemacht.

      Interviews finde ich ja auch sehr interessant. Daran habe ich mich jedoch selbst noch nicht herangetraut ;)
      Echt krass, dass da jedoch nicht immer an Verpflegung -oder eher die Etiquette- gedacht wird.
      Lass dich davon nicht abbringen, auch in Zukunft Interviews zu machen!

      Alles Liebe,
      Celina

      Löschen
  2. Hallo liebe Celina,
    trotz einiger Probleme klingt das doch nach zwei schönen Tagen :) Ich habe mich voll gefreut, am Samstag noch einen Blick auf dich zu erhaschen, ich hätte dich gerne noch getroffen und mit dir gesprochen, aber es lief ja gerade das Treffen und danach bzw. Sonntag habe ich dich nicht mehr gesehen :( Nächstes Mal dann hoffentlich wieder, obwohl ich in Leipzig wahrscheinlich nicht sein werde. Warum müssen die Abiklausuren auch genau am Tag danach liegen? ._.

    Jedenfalls liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich :)
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Noemi,
      Mich hat es auch gefreut, auch wenn ich erst nicht wusste, ob ich dich überhaupt stören soll ;) Ich hatte mich sogar auch für das Treffen beworben, aber leider keinen Platz bekommen.

      Ich hoffe, du hattest auch eine schöne Messe und bestimmt sieht man sich mal wieder. Fürs Abi drücke ich dann die Daumen, wenn es so weit ist. :)
      Bis bald,
      Celina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)